Sonntag, 17. Mai 2020
Maigrün am Isarhochufer


Der April war herrlich, das Grün unendlich zart, hell und transparent. Dann wurde es grau und kalt. Doch seit heute ist die Sonne wieder da, das Grün ist aber anders, viel satter und auch dunkler.

Auf den Sandbänken der Isar sonnen sich die Menschen, und Kinder planschen bereits im Fluss, obwohl der noch saukalt sein muss.

Egal, es ist Mai.



Dienstag, 28. April 2020
Olympische Kastanie


Keine Sorge, es kommt noch viel Flieder.



Samstag, 25. April 2020
Au printemps


Au printemps au printemps
Et mon cœur et ton cœur
Sont repeints au vin blanc
Au printemps au printemps
Les amants vont prier
Notre-Dame du bon temps
Au printemps
Pour une fleur un sourire un serment
Pour l'ombre d'un regard en riant


— Jacques Brel



Mittwoch, 22. April 2020
Morgenruhe im Englischen Garten


Der Himmel ist wieder stahlblau, die Luft noch arg frisch, aber die Sonne wärmt schon. Best April ever.



Dienstag, 21. April 2020
Lindgrünes Intermezzo


Spaziergang in den Maximiliansanlagen rechts der Isar, 30 Minuten von der Haustüre entfernt. Vor zwei Wochen nur ein gelbgrüner Hauch, jetzt strahlendes Lindgrün.



Sonntag, 19. April 2020
Leuchtend blüht er wie ein Traum


sakura sakura
noyama mo sato mo
mi-watasu kagiri
kasumi ka kumo ka
asahi ni niou
sakura sakura
hana zakari

sakura sakura
yayoi no sora wa
mi-watasu kagiri
kasumi ka kumo ka
nioi zo izuru
izaya izaya
mini yukan

Deutsche Kinderliedversion:

Seht den Baum, Kirschenbaum! Leuchtend blüht er wie ein Traum.
Schatten huschen unterm Baum, gleicht der Wolke in der Luft,
blüht voll Wohlgeruch und Duft.
Kommt, ach kommt, kommt, ach kommt! Seht dort den Kirschenbaum.


Hier das Originallied

Und hier eine zauberhafte Instrumentalversion.

Oder lieber als orchestraler Kinderchor?



Heute stand ich unter einem Kirschbaum, der sanfte Wind rüttelte an den Zweigen, und eine rosa Wolke fallender Blütenblättchen... nun, sie erinnerte an das, was "Der letzte Samurai" sah.

物の哀れ (mono no aware), das "Herzzerreißende der Dinge", jenes Gefühl von Traurigkeit, das der Vergänglichkeit der Dinge nachhängt und sich doch damit abfindet.

Das Kinderlied haben wir in der Grundschule gesungen, auf Japanisch.



PS: Mehr Kirschblüten bei Arboretum.



Freitag, 17. April 2020
Solange die Bäume blühen


Gibt's blühende Bäumebilder und keine nervigen Beiträge über Corona.

Und dann kommt auch schon der Flieder, vielleicht mit einem richtigen Text dazwischen...



Mittwoch, 15. April 2020
Die Magnolie hält noch durch


Die bitterkalten Nächte setzen ihr zu, aber tagsüber ist es wieder sonnig bis 20 Grad. Ein paar Tage noch...

Eigentlich sollte das ja kein Blumen- und Blütenblog werden, aber...



Montag, 13. April 2020
Die Schönheit des Augenblicks


Dieser April ist schon besonders. Meist unterbrechen sonst kalte Regentage den Genuss. Die ganze Osterwoche sonnig und warm, wann hat es das zuletzt gegeben?




Sonntag, 12. April 2020
Osterspaziergang