Was ein einziger Infizierter zuviel anrichtet
In München liegt Stand jetzt laut RKI die Inzidenz zum zweiten Mal in Folge über 100, allerdings hauchdünn bei 100,2.

D.h. ein einziger Infizierter weniger, und die Inzidenz wäre unter 100 gefallen.

Konsequenz: Das Spiel beginnt nicht von vorne. Wenn morgen die Inzidenz wieder über 100 liegt, greift wohl schon am besonders umsatzstarken Karsamstag die "Notbremse". Millionenverluste, wieder einmal.

Der April ist verloren. Niemand hat eine Ahnung, wann man wieder aufsperren darf.

Im Sommer gibt es eine vierte Welle... die der Insolvenzen und vernichteten Existenzen. Weil die staatlichen Hilfen lächerlich sind und oft noch nicht mal gezahlt wurden.