Sonntag, 11. April 2021
Abendspaziergang


Auf dem Rasen der Kirche St. Nikolai am Gasteig picknicken junge Leute. Gezeigt wird das Idyll, nicht die Pizzaschachteln, die sich neben den Abfallkörben türmen.

Morgen soll es wieder schneien. Die Magnolien werden erfrieren.



Weltfremde Corona-Bürokraten


"Kunden dürfen nur noch mit Termin und negativem Corona-Test in die Läden. Doch wie laufen die Testungen ab? Das Wirtschaftsministerium erläuterte am Freitagabend einige Details. Die bislang von den Inzidenz-Regelungen ausgenommenen Baumärkte, Blumenläden, Schuhgeschäfte und Buchhandlungen müssen die neuen Maßnahmen ebenfalls umsetzen.

Selbsttest vom Discounter werden akzeptiert. "Unter Aufsicht der Betreiber" können diese vor oder im Laden durchgeführt werden. Kunden können ihre Tests selbst mitbringen. Alternativ steht den Einzelhändlern die Möglichkeit offen, Schnelltests anzubieten.

Die Testungen können derzeit allerdings nicht protokolliert werden. Das bedeutet für Kunden: Wenn sie ein anderes Lokal betreten wollen, wird jedes Mal ein neuer Schnell- oder Selbsttest nötig. ?Leider ist es so, dass das Einkaufen dadurch noch schwieriger gemacht wird?, ärgert sich Ohlmann. Viele Händler seien verunsichert und enttäuscht. Das Ministerium versichert aber, an einer digitalen Protokollierungsmöglichkeit der Schnelltests zu arbeiten."

https://www.merkur.de/bayern/corona-bayern-soeder-zahlen-muenchen-inzidenz-notbremse-ausgangssperre-schulen-aktuell-news-regeln-zr-90405014.html

Sorry, aber wer denkt sich so einen Schwachsinn aus? Dann sperrt doch die Läden gleich zu. Das ist einfach nur noch krank.